Presseinfo Stenkhoffbad

31. März 2013 Die Linke Kreisverband Bottrop

LINKEN-Mitglied im Vorstand der Bürgerinitiative Dieter Polz:
„Gerade jetzt kann das Stenkhoffbad zum Anziehungspunkt werden“

Das Freibad Hesse in Essen-Dellwig bleibt wegen der PCB-Belastung in diesem Jahr voraussichtlich geschlossen.  Mehr...

 

Treffer 21 bis 21 von 21

 

15432 Unterschriften wurden gesammelt.

Übergabe der Unterschriften gegen die Schließung des Stenkhoffbads an den Oberbürgermeister der Stadt Bottrop.

 
Bei der „Kommune 2020“-Preisverleihung in Berlin (v.l.n.r.): LINKEN-Bundesgeschäftsführer Mat-thias Höhn, Stenkhoffbad-Fördervereins-Vorsitzende Gabriele Schmeer, Linksfraktions-Vorsitzender Gregor Gysi sowie LINKEN-Bezirksvertreter und Fördervereins-Vorstandsmitglied Dieter Polz

„Bronze“ für den Wettbewerbs-Beitrag aus Bottrop: Der erfolgreiche Bürgerentscheid zur Rettung des einzigen Bottroper Freibades und die darauf folgende Arbeit des Fördervereins Stenkhoffbad sind im Wettbewerb „Kommune 2020“ hinter Wettbewerbern aus dem Landkreis Harz und aus Köln auf dem dritten Platz gelandet. mehr...

Jubel über die Rettung des Stenkhoffbads: Bürgerentscheid-Auszählung am 09. Juni (v.l.n.r.): , LINKEN-Kreissprecher Günter Blocks, die Gelsenkirchener Bundestagsabgeordnete Ingrid Remmers, Bezirksvertreter Dieter Polz und Stenkhoffbad-Fördervereins-Vorsitzende Gabriele Schmeer

Herausragende Online-Unterstützung für den Wettbewerbs-Beitrag aus Bottrop: Der erfolgreiche Bürgerentscheid und die Arbeit des Fördervereins Stenkhoffbad sind im Wettbewerb „Kommune 2020“ unter den ersten Zehn gelandet.
Die Preisverleihung erfolgt am 02. November in Berlin.

Die abschließende Entscheidung über die Platzierung des Bottroper Beitrages trifft jetzt eine Jury, der unter anderem die frühere Berliner Bezirksbürgermeisterin Bärbel Grygier, der Potsdamer Verwaltungswissenschaftler Prof. Jochen Franzke und „Neues Deutschland“-Chefredakteur Tom Strohschneider angehören. mehr...

Der erfolgreiche Bürgerentscheid und die Arbeit von Bürgerinitiative und Förderverein Stenkhoffbad stehen jetzt im Wettbewerb „Kommune 2020“:
In diesem Wettbewerb des Parteivorstands der LINKEN und der Tageszeitung „Neues Deutschland“ geht es um Projekte, die „besonders engagiert für eine direkte Beteiligung der Bürger in den Kommunen einstehen und in vorbildlicher Weise eine solidarische und gerechtere Gesellschaft befördern“.

"Trotz einer vor-demokratischen Bürgerentscheid-Satzung und trotz massivster Behinderungen hat die Bürgerinitiative Stenkhoffbad es geschafft, den Bürgerentscheid zum Erfolg zu führen. Und der Förderverein ist auf einem guten Weg, das Stenkhoffbad attraktiver zu machen", begründet LINKEN-Kreissprecher Günter Blocks die Nominierung der Initiativen zu diesem bundesweiten Wettbewerb. mehr...

Fotos: Nils Holger Schmidt

Mit 9.703 JA-Stimmen (73,6 Prozent) zu 3.489 NEIN-Stimmen (26,4 Prozent) ist das Stenkhoffbad gerettet: Schon 9.407 JA-Stimmen hätten zum Erhalt des Stenkhoffbads ausgereicht.

„Diese Abstimmungsbeteiligung von über 15 Prozent beim allerersten Bürgerentscheid in Bottrop ist ein Sieg für mehr direkte Demokratie“, freut sich LINKEN-Kreissprecher Günter Blocks. Zum Vergleich verweist er auf die mageren 25 Prozent Wahlbeteiligung bei der letzten Oberbürgermeister-Wahl in NRW: nach der Abwahl von OB Sauerland in Duisburg.   mehr...

„In ihrem Kommentar ‚Das Stenkhoffbad und der Wahlkampf‘ hat die WAZ am Mittwoch zu Recht gefordert, dass jetzt alle Parteien gemeinsam daran gehen sollten, die Bürgerentscheid-Satzung zu demokratisieren und künftig am Abstimmungstag auch tatsächlich Wahllokale zu öffnen“, darauf verweist LINKEN-Kreissprecher Günter Blocks.
Umso enttäuschender sei es, dass auf den Offenen Brief der LINKEN vom 26. Mai an alle Fraktionsvorsitzenden mit der Aufforderung, gemeinsam die Initiative für eine Demokratisierung der „Satzung der Stadt Bottrop für die Durchführung von Bürgerentscheiden“ zu ergreifen, bislang keinerlei offizielle Reaktionen erfolgt seien.  mehr...

Die Revierpark-Management-Gesellschaft hat kürzlich den Sanierungsbedarf für das Freibad Vonderort auf 2,2 Millionen Euro beziffert. Für Bottrop als 25 %-Miteigentümer würde dies anteilige Kosten in Höhe von 550.000 Euro bedeuten.
Zu politischen Irritationen geführt haben auch Gespräche des Oberbürgermeisters mit Stadt-Beschäftigten zum Stenkhoffbad-Bürgerentscheid.
Zu beiden Themen liegen jetzt offizielle Anfragen der LINKEN-Ratsgruppe an Oberbürgermeister und Sportdezernent Bernd Tischler vor.    mehr...

 

„Erst haben die Mehrheitsparteien SPD und CDU sowie die von Oberbürgermeister Bernd Tischler geführte Verwaltung alles daran gesetzt, den Bürgerentscheid zu behindern und ins Leere laufen zu lassen. Dieser Versuch ist gescheitert, wie schon die bisherige riesige Beteiligung zeigt.    mehr...

Diesmal kein einziges Wahllokal: „Die wollen niedrige Wahlbeteiligung!“

Die Antwort kann nur lauten: JA zum Erhalt des Stenkhoffbads!

"Bernd Tischler Badeparadies“ feierlich eröffnet

Pünktlich zum Geburtstag von Oberbürgermeister Bernd Tischler wurde am Samstag in der Bottroper City das "Bernd Tischler Badeparadies“ feierlich eröffnet.

V.l.n.r.: Nicole Fritsche, Nicolas Polz und LINKEN-Ratsherr Christoph Ferdinand bei der feierlichen Eröffnung des "Bernd Tischler Badeparadies"
V.l.n.r.: Nicolas Polz und LINKEN-Ratsherr Christoph Ferdinand bei der feierlichen Eröffnung des "Bernd Tischler Badeparadies"

Fotos:Nils Holger Schmidt

Das wegweisende neue Freibad beeindruckt durch zentrale Lage in der Bottroper Fußgängerzone, eine Wasserfläche von rund eineinhalb Quadratmetern und einen Palmenwald.    mehr...

Gelungener Auftakt der Stenkhoff-
Fördervereins Arbeit mit "Rock im Bad"

Trotz kühler Temperaturen und ständig drohendem Regen feierten am Samstag rund 300 Besucher "ihr" Stenkhoffbad bei "Rock im Bad" - und hoffen auf einen erfolgreichen Ausgang des Bürgerentscheids.


Schirmherr Dr. Ludger Stratmann ließ keinen Zweifel daran, wie wichtig das Stenkhoffbad für die Bottroper ist. Außerdem sei es doch "Quatsch", hier Wohnungen oder Büros errichten zu wollen: mehr...

Die Gelsenkirchener LINKEN-Bundestagsabgeordnete Ingrid Remmers löst ihr Versprechen ein, den zehnfachen Betrag der Spende des Bottroper SPD-Bundestagsabgeordneten Michael Gerdes an den Förderverein zu spenden.

Fotos: Nils Holger Schmidt und Sahin Aydin

Stenkhoff – Vonderort – Dellwig:
Alle drei Bäder kurz vorm Aus?

Während die Bürgerinitiative Stenkhoffbad noch für die Rettung des einzigen Bottroper Freibades kämpft, sind auch die benachbarten Freibäder in Oberhausen und Essen bedroht.

"Freibad in Vonderort steht auf der Kippe", lautete am Dienstag die Schlagzeile auf der ersten Lokalseite der Oberhausener WAZ.
Der Sanierungsbedarf liege allein schon für die kommenden beiden Jahre bei rund 700.000 Euro. Der Gesamt-Erneuerungs-Bedarf wird mit über zwei Millionen Euro angegeben. Dabei fahre das Revierpark-Bad ohnehin bis zu 800.000 Euro Minus pro Jahr ein. mehr...

"Wenn der Bürgerentscheid durchkommt, dann werden Euch die Zuschüsse gekürzt" – so fasst LINKEN-Kreissprecher Günter Blocks den „Drohbrief des Bottroper Sport- und Bäderbetriebs“ an alle Sportvereine zusammen. „Das ist eine skandalöse Wählerbeeinflussung der Verwaltung auf dem Level der Erpressung“, so Blocks weiter. „Dafür muss der Verantwortliche die politischen Konsequenzen tragen, also muss der Sportdezernent zurücktreten“, verlangt Blocks. Sportdezernent ist Oberbürgermeister Bernd Tischler.  mehr...

Brief Kießlich    weiter

 Stellungnahme der Bürgerinitiative Stenkhoffbad

 

„Mit einem solchen Facebook-Boom hatten wir selber nicht gerechnet. Aber offensichtlich bewerten die Bottroper Facebook-Nutzer die Seite der LINKEN in Sachen Stenkhoffbad-Bürgerentscheid als besonders aktuell und meinungsfreudig“, freut sich LINKEN-Kreissprecher Günter Blocks.

Von knapp 29.000 Bottroper Facebook-Nutzern ab 16 Jahren waren in der letzten Woche fast 16.000 auf der Facebook-Seite der Bottroper LINKEN unter https://www.facebook.com/DieLinkeBottrop. Im Durchschnitt haben sie sich dabei jeweils mehr als 5 Beiträge angesehen.  mehr...

Das müssen Holzhändler oder Feinde der Meinungsfreiheit gewesen sein“, meint LINKEN-Kreissprecher Günter Blocks zum rabiaten Vorgehen im Stenkhoffbad-Wahlkampf: mehr...

Trotz aller Behinderungen kämpfen LINKE und Bürgerinitiative konsequent weiter für den Erhalt des Stenkhoffbads: In der Boy wurden Gabriele Schmeer und Dieter Polz die Flyer zur Rettung des Stenkhoffbads regelrecht aus den Händen gerissen

Reklame per Infopost oder ein Brief von der Stadt???

Reklame per Infopost oder ein Brief von der Stadt???

„Das ‚Bottroper Landrecht‘ zum Bürgerentscheid zielt offensichtlich in jeder Hinsicht darauf ab, die Bürger von der Wahlurne fernzuhalten“, beklagt LINKEN-Kreissprecher Günter Blocks.

Im Einzelnen wirft Blocks der SPD-dominierten Stadtverwaltung Folgendes vor: .  mehr...

Bundestagsabgeordnete Ingrid Remmers, Obfrau im Petitionsausschuss

Stenkhoffbad: Stadt soll Bürgerbeteiligung fördern

Zum Stenkhoffbad-Bürgerentscheid erklärt Ingrid Remmers, LINKE-Bundestagsabgeordnete aus unserer Nachbarstadt Gelsenkirchen: „Es ist gut, dass es in Bottrop so eine starke Bürgerinitiative zum Erhalt des Freibades gibt. Was heute geschlossen wird, kommt wahrscheinlich so bald nicht wieder. Mit Attraktivitätssteigerung, Förderverein und Sponsoring hat die Initiative gute und umsetzbare Vorschläge gemacht, die Kosten zu senken, ohne an der Leistung zu kürzen. mehr...

Zur Stenkhoffbad-Erklärung im SPD-Parteiorgan „Wir in Bottrop“ betont LINKE-Kreissprecher Günter Blocks: „Hierin werden die Bottroper Bürgerinnen und Bürger regelrecht verschaukelt: Ihnen soll untergejubelt werden, dass woanders gekürzt oder Steuern und Abgaben erhöht werden müssen, wenn sie beim Bürgerentscheid mit ‚JA‘ stimmen. Das ist schlichtweg Unfug!“ mehr...

LINKE-MdB Movassat zum Stenkhoffbad:
„Solidarität gegen die Schließung!“

Bundestagsabgeordneter Niema Movassat

Zum Stenkhoffbad-Bürgerentscheid erklärt Niema Movassat, LINKE-Bundestagsabgeordneter aus unserer Nachbarstadt Oberhausen, in einem Schreiben an die Bürgerinitiative: „Immer mehr öffentliche Einrichtungen, Freizeitbäder, Parks oder Bibliotheken fallen dem sogenannten ‚Stärkungspakt‘ zum Opfer.  In fast allen Kommunen führt dieses Spardiktat der Landesregierung dazu, dass die Menschen in unseren Städten immer weniger Möglichkeiten haben, kostengünstige oder kostenlose Freizeitangebote wahrzunehmen. Nun soll es einer Bottroper Institution, dem Stenkhoffbad, an den Kragen gehen.  mehr...

Die Bottroper LINKE präsentiert ihr „Stenkhoffbad retten!“-Plakat und ihr „ausschließlich mit erneuerbarer Energie betriebenes Wahlkampf-Info-Mobil“: (v.l.n.r.) Kreissprecher Günter Blocks, Bundestags-Direktkandidat Wilhelm Zachraj, Bottrop-Mitte-Bezirksvertreter Dieter Polz und Ratsgruppen-Vorsitzender Christoph Ferdinand

„Wer am Wahltag kein einziges Wahllokal aufmacht, der zielt doch ganz offensichtlich von vornherein auf eine niedrige Wahlbeteiligung“, empört sich Dieter Polz, Stellvertretendes Mitglied der LINKEN im Sport- und Bäderausschuss sowie Vorstandsmitglied der Bürgerinitiative Stenkhoffbad. „Und eine niedrige Wahlbeteiligung hieße: Der Bürgerentscheid ist gescheitert!“ mehr...

Förderverein Stenkhoffbad Bottrop gegründet!

Bürgerinitiative Stenkhoffbad

Am Donnerstag den 13. Dezember 2012 traf sich um 19:00 Uhr, die Bürgerinitiative Stenkhoffbad, in der Rathaus-Schänke, um den Förderverein Bottrop Stenkhoffbad zu gründen.

Zum Geschäftsführenden Vorstand sind folgende Mitglieder gewählt:

Frau Helga Scharein, Frau Bianca Kolbinger, Herr Reinhold Schigulski, Herr Michael Gerber,

Herr Manfred Plümpe