Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Anfrage zur Gewerbeflächen in Bottrop

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

wie aus dem als Datei angehängten WAZ-Bericht vom 26.02.15 hervorgeht, kann die Stadt Bottrop nach Angaben

der Wirtschaftsförderung Metropole Ruhr GmbH (WMR) derzeit angeblich nur 2,7 Hektar verfügbare

Gewerbeflächen anbieten.

Das läge - den veröffentlichten Zahlen zufolge - weit unterhalb des Ruhrgebiets-Durchschnitts und wäre selbst

im Vergleich zu kleineren Nachbarstädten wie Hünxe (6,8 ha), Gladbeck (9,6 ha) und Dinslaken (16,5 ha) eine

ausgesprochen geringfügige Fläche.

WMR-Geschäftsführer Rasmus C. Beck warnt in diesem Bericht, der ja für die Nachbarstädte weitaus größere

verfügbare Gewerbeflächen aufweist, mit Blick auf die Zahlen für das Ruhrgebiet vor "erheblichen Investitionsverlusten".

Ich bitte vor diesem Hintergrund um Beantwortung folgender Fragen:

1. Trifft die von der WAZ genannte Zahl von nur 2,7 Hektar verfügbarer Gewerbeflächen in Bottrop zu?

2. Wenn ja: Woran liegt es, dass Bottrop proportional deutlich unterdurchschnittlich verfügbare Gewerbeflächen

aufweist?

3. Wie groß sind die akut nicht genutzten Gewerbebrachen in Bottrop insgesamt?

4. Worin bestehen die Restriktionen, die für diese Brachen die Ansiedlung von Unternehmen verhindern?

In welcher Relation zueinander stehen diese Restriktionen?

5. Welche zusätzlichen Gewerbeflächen will die Verwaltung noch vor der Schließung des Bergbaus,

also in den Jahren 2015, 2016 und 2017 verfügbar machen?

Für eine Beantwortung auch auf elektronischem Wege wäre ich dankbar,

für Ihre Mühe danke ich vorab.

Antwort:


Geschäftsstelle der Ratsgruppe
DIE LINKE. im Rat der Stadt Bottrop
Brauerstraße 41
46236 Bottrop
ratsgruppe@die-linke-bottrop.de
(Telefon: 02041 / 5687-184)

 

Öffnungszeiten Büro

Freitags 14 - 17 Uhr

 

0152-513 73 207