Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. Kreisverband Bottrop

DIE LINKE und die DKP Bottrop protestieren gegen erneuten rassistischen Aufmarsch in Bottrop

DIE LINKE und die DKP Bottrop protestieren gegen einen erneuten rassistischen Aufmarsch, der für Sonntag (17.6.) vor der Cyriakuskirche angekündigt ist. Die rechtsradikale Gruppe „Mütter gegen Gewalt“ hat für den Nachmittag des Tages zum zweiten Male eine Versammlung angemeldet. Angeblich geht es dieser Gruppe um ein

„Gedenken“ an Gewaltopfer, tatsächlich ist ihr Ziel aber, rassistische Hetze gegen Flüchtlinge und Zuwanderer sowie politisch Andersdenkende zu verbreiten. Der Aufmarsch ist Teil des von Rechtsradikalen bundesweit ausgerufenen „Tag der Patrioten“.

Zum ersten Treffen der Gruppierung „Mütter gegen Gewalt“ im März an gleicher Stelle reisten Rechte unterschiedlicher Gruppen von AfD bis zu offenen Neonazis aus dem ganzen Bundesgebiet an. Darunter waren auch vielfach vorbestrafte rechte Gewalttäter. Frauen gab es in der „Mütter“-Demo dagegen kaum. Im Nachgang zu der Versammlung wurden aus Kreisen der rechten Demonstration Teilnehmerinnen und Teilnehmer einer Gegenveranstaltung massiv bedroht. Wir raten Besuchern und Anwohnern der Bottroper Innenstadt an diesem Tag zu großer Vorsicht.

DIE LINKE und die DKP sind aber auch der Auffassung, dass die
wachsenden Aktivitäten solcher Rassisten in unserer Stadt - wie etwa
diese Versammlung - nicht widerstandslos hingenommen werden dürfen.Wir leben in einer Stadt, die seit Beginn des Kohlebergbaus vor 160 Jahren immer ein Anlaufpunkt für Zuwanderung aus vielen Ländern war und ist. Deshalb ist Bottrop bunt gemischt und keinesfalls eintönig braun.

Wir dürfen nicht hinnehmen, dass unsere Heimatstadt dauerhaft
Tummelplatz für die braune Brut aus der ganzen Region wird. Wir
appellieren an die Gewerkschaften, Verbände, Vereine der
Zivilgesellschaft und Kirchen, ihre Mitglieder über die neue Gefahr
von rechts aufzuklären. Wir rufen die anderen demokratischen Parteien auf, im Rat alle in der Zuständigkeit der Kommune liegenden
Möglichkeiten zu ergreifen, um Rassisten und Faschisten Einhalt zu
gebieten.


Jörg Wingold Niels Schmidt
DKP Bottrop DIE LINKE. Bottrop


Kontakt

DIE LINKE. Bottrop  

Bürgerbüro  

46236 Bottrop

Brauerstraße 41

Telefon: 02041 / 5687-184
Telefax: 02041 / 5678-185

Büro Öffnungszeiten:

Mittwoch 12:30-14:30 Uhr

Donnerstag 12:30-14.30 Uhr

Freitag 16-18 Uhr