Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Trotz aller Behinderungen kämpfen LINKE und Bürgerinitiative konsequent weiter für den Erhalt des Stenkhoffbads: In der Boy wurden Gabriele Schmeer und Dieter Polz die Flyer zur Rettung des Stenkhoffbads regelrecht aus den Händen gerissen

Die Linke Kreisverband Bottrop

LINKE erstattet Strafanzeige: „Holzhändler oder Feinde der Meinungs-freiheit?“

„Das müssen Holzhändler oder Feinde der Meinungsfreiheit gewesen sein“, meint LINKEN-Kreissprecher Günter Blocks zum rabiaten Vorgehen im Stenkhoffbad-Wahlkampf:

„Von der A 42-Auffahrt bis zur Kreuzung mit der Horster Straße wurden mehr als 30 Plakatträger der LINKEN mit dem Pla-kat ‚Stenkhoffbad retten!‘ systematisch abgeräumt.“

 

„Das müssen Holzhändler oder Feinde der Meinungsfreiheit gewesen sein“, meint LINKEN-Kreissprecher Günter Blocks zum rabiaten Vorgehen im Stenkhoffbad-Wahlkampf:„Von der A 42-Auffahrt bis zur Kreuzung mit der Horster Straße wurden mehr als 30 Plakatträger der LINKEN mit dem Plakat ‚Stenkhoffbad retten!‘ systematisch abgeräumt.“Darüber hinaus wurden sämtliche LINKEN-Plakate im Umfeld des Rathauses zerstört.

 

DIE LINKE hat deshalb jetzt Strafanzeige bei der Bottroper Polizei erstattet.Blocks hierzu: „Dass mal ein paar Plakate geklaut oder zerstört werden, kommt in jedem Wahlkampf vor. Aber dieses systematische Klauen und Zerstören gegen die Meinungsfreiheit im Stenkhoffbad-Wahlkampf muss auch strafrechtlich verfolgt werden. Trotz all solcher Behinderungen kämpfen wir konsequent weiter für den Erhalt des Stenkhoffbads.“

 


Kontakt

DIE LINKE. Bottrop  

Bürgerbüro  

46236 Bottrop

Brauerstraße 41

Telefon: 02041 / 5687-184
Telefax: 02041 / 5678-185

Büro Öffnungszeiten:

Mittwoch 12:30-14:30 Uhr

Donnerstag 12:30-14.30 Uhr

Freitag 16-18 Uhr