Zum Hauptinhalt springen
Sven Hermens DIE LINKE im Rat der Stadt

Pressemitteilungen DIE LINKE. Bottrop

DIE LINKE. Bottrop: Keine Räume für Rechtsradikale und Aluhüte

Bereits Mitte November hat die Gruppe „Antifa Ruhrgebiet“ auf dem freien Medienportal Indymedia (https://de.indymedia.org/node/159939) einen Recherche-Text veröffentlicht, aus dem hervorgeht, dass Rechtsradikale und  Coronaleugnerinnen (umgangssprachlich “Aluhüte”) aus Bottrop und umliegenden Städten wie Oberhausen und Dinslaken unter dem Deckmantel einer angeblichen Wandergruppe in Bottrop an der Gladbecker Straße Kellerräume als Treffpunkt angemietet haben sollen.

Der Vermieter soll ebenfalls schon Mitte November über die reale Ausrichtung dieser angeblichen Wandergruppe informiert worden sein. Seitdem gibt es keine neuen Informationen zu diesem Vorgang. Im Text wird von einer Personengruppe ausgegangen, die über eindeutige Verbindungen in neonazistische Kreise verfügt. In den vergangenen Monaten wurde Bottrop mehrfach zum Schauplatz entsprechender öffentlicher Auftritte dieser Gruppierungen.

 

Hierzu erklärt Sven Hermens, Ratsherr für DIE LINKE. Bottrop:

„Wir nehmen diese Hinweise sehr ernst. Es darf nicht sein, dass Neonazis und Coronaleugnerinnen sich in Kellern und Hinterhöfen ihre Räume sichern, um Pläne für rechte Propaganda und die weitere Spaltung der Stadtgesellschaft zu schmieden. Nicht nur verbreiten sie seit Monaten Verschwörungsmythen und subtile rechte Propaganda, neuerdings belästigen sie auch noch Wohngebiete lautstark mit ihren kruden Parolen. Wir fordern den Besitzer der besagten Kellerräume freundlich auf, dieser Gruppierung die Räumlichkeit zu entziehen, sofern dies nicht schon geschehen ist. Sowohl die Zivilgesellschaft unserer Stadt als auch die Behörden rufen wir auf, gemeinsam mit uns ihren Blick auf diesen Treffpunkt zu richten und den Blick gegen Rechts zu schärfen. Der jüngste Ausweitung der Propaganda-Aktivitäten und Einschüchterungsversuche durch die Umzüge der betreffenden Gruppierungen darf nicht weiter tatenlos zugesehen werden.

Zu dem aktuellen Erkenntnisstand der Stadt betreffend dieser Aktivitäten hat DIE LINKE eine entsprechende Anfrage an den Oberbürgermeister gerichtet.”

DIE LINKE. Bottrop ist aktiver Teil des überparteilichen Bündnisses „Buntes Bündnis Bottrop“, das Proteste gegen Auftritte von Rechten organisiert, um sich öffentlich wahrnehmbar für eine solidarische Stadtgesellschaft zu engagieren. DIE LINKE unterstützt die Aktivitäten des Bündnisses in dieser Sache.

Presseinfo


LINKE Vorschläge gegen Energiearmut

Zu dem Konzept zur Bekämpfung von Energiearmut der Sozialverwaltung, das am 18.10. im Sozialausschuss zur Beratung vorliegt, erklärt Niels Holger Schmidt, Ratsherr und Mitglied des Sozialausschusses für DIE LINKE: „Aus unserer Sicht ist dieses 'Konzept' völlig unzureichend. Bis auf Selbstverständlichkeiten zur Öffentlichkeitsarbeit werden darin… Weiterlesen


DIE LINKE bringt Konzept für Straßenmusikfestival des Musikers André Urban als Haushaltsantrag in den Rat ein.

“Wir sind sehr froh, dass André Urban auf unser Bitten ein so rundes Konzept erarbeitet hat. Dafür sind wir sehr dankbar”, sagt LINKE-Ratsherr Niels Holger Schmidt. Weiterlesen


10. September: Protestaktion gegen Preisexplosion

Angesichts der Explosion der Energie- und Lebensmittel-Preise ruft die Bottroper LINKE zur Protestaktion auf. Diese ist für Samstag, 10. September, 11 Uhr vor der Bottroper Niederlassung des Energieversorgers ELE (Horster Straße 6) angemeldet. Weiterlesen


Anschlag auf die sächsische LINKE

Am Wochenende wurde in Dresden die Geschäftsstelle der sächsischen LINKEN verwüstet: Bei einem Einbruch wurden technische Geräte und Dokumente durch Übergießen mit Diesel zerstört. Der Sachschaden wird auf 50.000 Euro geschätzt. Weiterlesen

Kontakt

DIE LINKE. Bottrop  

Bürgerbüro  Brauerstraße 41  

46236 Bottrop

(Telefon: 02041 / 5687-184)

Freitags 14 - 18 Uhr

0152-513 73 207